Image Hosted by ImageShack.us

 

Lilypie 1st Birthday Ticker

 

Technische Daten:

U1: 4120g; 52cm; 36,5cm KU
Geburtsbericht:

Seit gestern 14.12., 13:40 Uhr, bin ich eine zweifache Jungsmami. Eigentlich hatte ich für Dienstag, den 11.12. einen Termin für einen geplanten KS wegen schlimmer Geburtsverletzungen beim 1. Kind. Mit jedem Tag ging es mir schlechter mit dieser Entscheidung, denn mein Gefühl sagte mir, dass diesmal alles gut gehen würde und ein KS daher überflüssig (hatte auch große Angst davor) wäre. Es fiel mir schwer, gegen den Rat von 3 Ärzten zu handeln, die mir unabhängig voneinander von einer normalen Geburt abrieten, da Risiko und Folgen einer erneuten Verletzung unkalkulierbar seien. Aber ich habe das Glück gehabt, dass die einzige Hebamme (Beleghebamme) mit der ich mir zutraute, diesen Schritt zu gehen, bereit war mitzumachen und mich noch ganz kurzfristig angenommen hat, obwohl sie eigentlich schon voll war (dank meiner Freundin, die auch Hebamme ist und ein gutes Wort für mich eingelegt hat).
Lange Rede, kurzer Sinn: eine Woche vorher habe ich den Termin abgesagt und wir haben uns entschieden erst mal abzuwarten. Ich hatte ja erst am 19.12. Termin und hätte wetten können, dass sich auch dieses Baby noch dick und rund frisst, bevor es rauskommt (mein Großer kam bei ET+11).
In den vergangenen Wochen hatte ich -besonders abends- immer schon recht regelmäßige Wehen, die teilweise auch schon ganz schön weh taten. Aber leider verschwanden sie immer wieder.
Am letzten Mittwoch dann wieder mal VU: Kopf fest, Muttermund 2cm, alles weich und geburtsreif. Den Schleimpropf hatte ich schon vor 2 Wochen verloren. Und gestern um 11 Uhr, ich hielt gerade ein Nickerchen, knackte es plötzlich ein bisschen im Bauch und ich dachte noch: na, so ähnlich hört es sich bestimmt an, wenn die Fruchtblase platzt. Haha. Es WAR die Fruchtblase. Also die Hebamme angerufen, die meinte, ich solle auf Wehen warten und mich spätestens um 17 Uhr wieder melden. Kaum dass ich aufgelegt hatte, kam auch schon die erste Wehe. Glücklicherweise hatte mein Mann seinen Urlaub entsprechend des KS-Termins geplant, so dass er die ganze Woche schon zu Hause war. Um 12 fuhren wir ins KH, um 12:20 Uhr waren wir da, um 12:30 Uhr die Hebamme. Ich wollte sofort eine PDA, denn plötzlich konnte ich mich wieder erinnern, wie gemein weh diese Wehen tun können, aber sie wollte mich erst untersuchen: Muttermund bei 4cm und Blut abgenommen, dann 15 Minuten auf das Ergebnis der Blutabnahme warten (13:15 Uhr). Auf den Anästhesisten warten, also mindestens nochmal ca. 30 Minuten bis die PDA gelegt ist und wirkt. Ich hab gedacht, die will mich vergackeiern - das halte ich NIE aus. Brauchte ich auch nicht ;o)
Um 13:30 Uhr musste ich pressen und sie sagte, ich dürfe auch, weil der Muttermund bereits vollständig sei. Waaaaaaaassssss???
Der Arzt kam dann gerade noch rechtzeitig, um die 3 Presswehen mitzuerleben, die gereicht haben, Noah auf die Welt zu bringen.
Ich habe mir ja durchaus eine schnelle Geburt gewünscht, doch das ging mir zuuuuu schnell - ich hab immer nur gedacht: ich bin hier im falschen Film. Aber jetzt ist es geschafft und meine süße Belohnung schnurchelt neben mir.
Da ich diesmal nur ganz leicht gerissen bin (Dammriss 2. Grades - ich staune immer noch, dass der angekündigte großzügige Schnitt NICHT gemacht wurde), haben der Papa und der große Bruder uns nach 24 Stunden abgeholt.
Und hier noch die Daten:
Noah Matteo Maurice
spontan geb. am 14.12.07 bei ET -5 um 13:40 Uhr nach 2:40 Std. (ab Blasensprung)
Gewicht: 4120 Gramm, Größe: 52 cm und 36,5 cm Kopfumfang
Besondere Kennzeichen: dichtes schwarzes Haar, enorme Ähnlichkeit mit seinem Bruder
Boah, ich bin sooooo stolz auf mich und unendlich dankbar, dass alles gut gegangen ist


Werbung