Image Hosted by ImageShack.us

 

Lilypie 1st Birthday Ticker

 

 

Technische Daten:

U1: 3180g; 52cm

Entlassungsgewicht: 2960g

U2: 3060g; 51cm (da hat sich wohl jemand vermessen*g*)

U3: 4320g; 58cm

U4: 6010g; 65cm

U5:

Wissenswertes über Vincent

Bei meinem ersten Lächeln war ich eine Woche alt.

Als ich das erste Mal erzählt hab, war ich 6 Wochen und 1 Tag alt.

Meine erstes "Wort" war: örrrö *lol*

Ich war genau 8 Wochen alt, als ich mich das erste Mal auf die Seite gedreht hab.

Den Kopf hab ich zum ersten Mal gehoben, da war ich 8Wochen und 4 Tage alt.

Umgedreht habe ich mich zum ersten Mal, da war ich 14 Wochen und 4 Tage alt.

Meine Füße habe ich entdeckt, da war ich 21 Wochen und einen Tag alt.

Geburtsbericht:

39+6
Um 3 Uhr werde ich geweckt durch leichtes ziehen. Komischerweise muss ich auch auf die Toilette-um 3 Uhr Nachts! OK kann ja auch ein Vorzeichen sein, doch diesmal hab ich mir nichts dabei gedacht. Bis um 4 Uhr immer mal ein leichtes ziehen, doch nichts zum veratmen-aber ich wusste das heute wohl los geht *freu* Ich denke das hat man so im Gefühl! Hab versucht mich noch mal hinzulegen, aber liegen tat mir nicht gut und das ziehen wurde stärker.
Hab dann Stefan geweckt und gesagt das er mal so langsam aufstehen soll, weil ich schon leichte Wehen habe. Er-geht?s schon los?? Ich-ich denke schon, aber nicht jetzt sofort*lol*
Gegen 5 Uhr ist er dann mal aufgestanden. Ich hab meine Eltern informiert, das sie kommen sollen.
5.30 Uhr waren meine Eltern da und auch die Wehen wurden stärker (alle 5 min)-ich musste sie nun schon veratmen. Um kurz nach 6 Uhr sind wir los ins KH-mit dem Auto nur ca.10 min von uns entfernt. Dort angekommen wurde von um 6.30-7 Uhr CTG geschrieben. Zum Glück haben die mittlerweile auch einen Stuhl und nicht nur eine Liege, weil liegen wollte ich überhaupt nicht. Die Wehen waren dann schon recht gut-aber noch auszuhalten*lol*
Bevor das CTG fertig geschrieben war, brachte mir eine Hebi noch ein Tuch mit Zitronenmelissenöl zum riechen, weil mein Kleiner mal wieder nicht wach war. Um 7Uhr wurde ich von einer Ärztin noch einen US gemacht und ich wurde erstmal untersucht. MuMu war schon 4-5 cm. Also nicht noch mal nachhause, sonder ich konnte dann schon Richtung Kreißsaal. Die Hebi die mich/uns betreute war ne ganz nette-ich war so froh. Im Kreißsaal wurde mir dann erst noch Blut genommen-natürlich musste ich die ganze Zeit die Wehen veratmen, die auch immer stärker wurden. Wir fragten die Hebi ob ich in die Wanne könnte, das hat mir bei der ersten Geburt auch sehr geholfen. Um 8 Uhr war ich dann in der Wanne. Zwischen den Wehenpausen konnte ich immer mal kurz einnicken und Kraft tanken-das war gut. Gegen eine Wassergeburt hätt ich auch nichts gehabt, wollte ich eigentlich, doch irgendwann merkte ich einen leichten Druck und ich wollte während den Wehen doch lieber wieder stehen. OK raus aus der Wanne-schade-aber es ging nicht mehr!
Draußen hab ich mich dann ans Waschbecken gestellt mit dem Kopf auf meinen Armen gelehnt, Becken kreisend und jede Wehe veratmet. Stefan hat mir den Rücken gestreichelt und die Hebi hat mit mir mit geatmet. Wir haben dann auch noch andere Positionen versucht. Auf einen Ball, kniend vor meinem Mann damit ich mich bei ihm abstützen kann, aber nein, einfach stehen und am Waschbecken anlehnen-verrückt oder?!
Die Wehen wurden stärker, der Druck auch-ich wurde wieder untersucht- MuMu 7-8cm. Als es ca. 10 vor 10 Uhr war, fragte ich die Hebi noch, was sie meinte, ob das Baby denn vor heute Nachmittag da ist-da meinte sie na klar, bis heute Mittag ist es da. Ich habs nicht glauben können, denn komischerweise konnte ich mich zw. Den Wehenpause immer mal wieder mit Stefan oder der Hebi unterhalten. Klar jetzt nicht kaffeeklatschmäßig, aber zumindest konnte ich ein paar Sachen noch fragen etc. Der Druck wurde noch stärker und ich wollte dann aufs Bett legen. Die Hebi meinte ich könnte auch gerne im stehen entbinden, das wäre auch kein Problem, wenn ich die Schmerzen so besser ?überstehen? kann. Aber nein, ich wollte dann doch liegen?! Naja, rauf aufs Bett, dann wurde ich noch mal untersucht und siehe da, MuMu war dann fast komplett offen. Lag auf der der linken Seite um die Wehen weiter zu veratmen. Und plötzlich ein komisches knacken?plöpp die Fruchtblase war geplatzt. War das ein komisches Gefühl. Ich bin sogar kurz zusammen gezuckt weil es sich so komisch angefühlt hat. Also kam nun ein Schwall Fruchtwasser raus.
MuMu war dann mittlerweile auch vollständig, d.h. ich durfte dann endlich pressen beim Pressdrang! Die Ärztin wurde noch dazu geholt und dann gings los. Stefan´s Hand habe ich dann ganz fest gehalten-der Arme*gg* nach ein paar Presswehen konnte man den Kopf sehen, Stefan hat geschaut-ich wollte wieder nicht fühlen (wollte ich bei Max schon nicht); Wollte einfach nur das der Kleine raus kommt. Ich weiß nicht nach wie vielen Presswehen-ich war total konzentriert, aber auf einmal spürte ich, dass es wieder Plöpp machte und der Kopf war draußen! Juhuuuu das heftigste war erstmal überstanden. Jetzt nur noch einmal pressen und der Kleine ist da. Ich konzentrierte mich wieder, atmete noch mal ganz tief nach unten zu meinem Kind (so sagte immer die Hebi) und wartete auf die Presswehe...
...und da war sie dann die letzte Presswehe!


unser Vincent war geboren: 10.55 Uhr, 3180g schwer und 52 cm groß.


Er schrie sofort ganz laut und wurde mir auch gleich auf die Brust gelegt. Was für ein wunderbares Gefühl! So viele Emotionen, die man in diesem Moment hat-es ist einfach unbeschreiblich schön! Eigentlich wollte ich gleich schauen ob alles dran ist und wie er aussieht. Und als erstes sind mir seine vielen Haare aufgefallen! Wir waren gleich total verliebt in ihn!
Stefan hat auch wieder die Nabelschnur durch geschnitten
Geschnitten wurde ich nicht, aber ich bin gerissen *aua* Dammriß 2 Grades :-( Naja, das heilt auch, aber das nähen war echt nicht angenehm-trotz Spritze! .
Ich habe Vincent gleich noch im Kreißsaal angelegt zum stillen-es hat auch gut geklappt! Wir waren alle drei geschafft, aber glücklich! Und wieder war Stefan eine große Hilfe für mich und hat mich super gut unterstützt! Auch die Hebi und die Ärztin waren super-bin froh das ich da ein gutes Team erwischt hatte!
Wieder hatte ich das Glück spontan zuentbinden. Es war wie bei Max eine schöne Geburt und ein ganz besonderes Erlebnis.


Werbung