Image Hosted by ImageShack.us

Lilypie 1st Birthday Ticker

 

Geburtsbericht:

freitag, 09.11., bin ich morgens mal wieder mit leichten wehen im 10 min abstand aufgewacht. nachdem ich das ja die ganzen 3 wochen davor schon hatte, hab ich nicht wirklich viel darauf gegeben, dass sich an dem tag wirklich etwas tut. nachmittags gegen zwei waren sie dann im 5 min abstand, etwas stärker, so dass ich die eine oder andere veratmen musste. bin dann mal in die wanne gestiegen und dieses mal blieben die wehen. waren aber noch sehr leicht auszuhalten, so dass ich dem braten immer noch nicht getraut habe. gegen 5 hab ich mal zur sicherheit meine hebi angerufen. sie kannte die vorgeschichte mit der schnellen geburt bei jennifer und meinte, wir sollten lieber mal bei ihr im kkh vorbei kommen. wir also losgefahren und waren dann so geben halb 6 bei ihr. ich war immer noch skeptisch, ob es nicht doch ein fehlalarm ist.

also erst mal ctg geschrieben, wehen waren deutlich zu sehen, abstand 3-4 minuten, allerdings nicht gleichmäßig stark. bei jennifer ist mir ja die blase geplatzt und die wehen waren gleich hammermäßig. dieses mal hab ich zur hebi immer wieder gesagt, das reicht noch nicht, das tut noch nicht richtig weh *g*. mumu war bei 3 cm, wir haben dann erst mal mein zimmer bezogen, sind noch etwas gelaufen und gegen halb 9 waren wir dann wieder im kreißsaal. wehen immer noch nicht stärker, mumu auch noch gleich, aber butterweich uns ließ sich in der wehe problemlos auf 7-8 cm dehnen. wir haben dann mit der hebi und der ärztin beschlossen einen wehentropf anzuhängen. die blase machte keinerlei anstalten von allein aufzugehen und so waren die wehen einfach nicht effektiv genug. der tropf wurde dann langsam gesteigert und nachdem endlich mal genug ctg geschrieben war und klar war, dass es unserem kleinen mann super geht, konnte ich auch endlich vom bett aufstehen und die wehen im stehen veratmen. gegen 10 uhr fingen dann die wehen endlich an in die schmerzgrenze zu kommen, die ich noch in erinnerung hatte. um 11 meinte meine hebi dann, der mumu wäre jetzt sicher soweit, dass wir die blase aufmachen könnten. ich nochmals kurz auf die toilette, dort 3 heftige wehen veratmet. ich war mir sicher mit der nächsten würde die blase aufgehen, meine hebamme wollte sie aber lieber selbst aufmachen. also zurück aufs bett und ich hab ihr noch gesagt, presswehen im stehen, hocker oder vierfüßler, auf keinen fall im liegen. hätte sie aber sowieso nicht so gemacht. blase um 23.22 aufgemacht, ich konnte mich gerade noch auf dem bett umdrehen und in den vierfüßler gehen (diese neuen gebärbetten sind ja schon was feines, mein mann konnte oben an meinem kopf sitzen) und nach 3 presswehen war um 23.28 uhr unser dennis michael da. kein schnitt, kein riss, nix, nada. um 23.41 kam die plazenta und meine hebamme hat noch im kreißsaal ein piccolo mit uns getrunken.

dennis konnte ich auch schnell anlegen und wie auch jennifer hat er gleich fest gezogen. dann war erst mal kuscheln zu dritt angesagt, mein mann hat fotografiert und gefilmt und die ersten sms wurden verschickt. gegen 2 uhr nachts sind wir dann auf mein zimmer, wie das letzte mal wurde der rollstuhl nur für mein gepäck benötigt *g*. dort gabs sogar von der nachtschwester noch ein spätes abendessen, denn mittlerweile war ich doch ziemlich hungrig.


Werbung