Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Lilypie 1st Birthday Ticker

 

Technische Daten:

Juliana Katharina

U1 : 2870g; 51cm; 33,5cm
U2: 2700g;51cm;33,5cm
U3: 4400g;55cm;37cm
U4: 7560g;63cm;41cm
U5: 9530g;70cm;44cm

Victoria Louisa

U1 : 2330g; 49cm; 32cm
U2: 2160g;49cm;32cm
U3: 3710g;53cm;36,5cm
U4: 6430g;61cm;41,5cm
U5: 8030g;69cm;44cm

Geburtsbericht:

Wir hatten einen geplanten Kaiserschnitt, deshalb kam bei uns die Geburt nicht überraschend.

Der Kaiserschnitt war für den 2. November geplant (SSW 36+1), am 1. November ist meine Mutter mit meinen 3 großen Kindern zu uns gekommen, damit sie bei den "großen" Zwillingen helfen konnte bis Montags die Haushaltshife wieder kam.

Am 1. November sind mein Mann und ich Abends in die Klinik gefahren und die meine Tochter Janina und die Zwillinge Anstasia und Samuel haben uns begleitet. Die Aufnahme war relativ langweilig, es wurde noch ein CTG gemacht dann durfte ich auf station ins Zimmer. Anastasia hat dann erstmal für Aktion gesorgt (nicht das uns noch zu lanweilig wird), sie ist unterm Bett rum geturnt und kam auf Aufforderung nicht raus. Janina meinte dann nachhelfen zu müssen und zog Anastasia am Arm unterm Bett vor, danach hatten wir großes Geschrei "der Arm tut weh....Nina hat Arm weh gemacht". Das Ende vom Lied war dann ein dann ein Gang zur Notambulanz der Chirugie (wir waren ja schon im KH) und dort wurde der Ellenbogen (bzw ich glaub das heisst Radiusköpfchen) wieder eingerengt (hatte sie aschon 2mal drum wussten wir gleich was los war).

Am 2. November musste ich dann morgens um 7 Uhr in den Kreissaal, dort wurde nochmal ein CTG geschrieben und nochmal ein Ultraschall gemacht (weil ich immer noch nicht 100% vom Kaiserschnitt überzeugt war). Es hiess dann, sie würden eine normale Geburt einleiten wenn ich dafür Unterschreibe, dass ich die Verantwortung trage. Super, wir haben uns dann für den Kaiserschnitt entschieden.

Dann hiess es erstmal warten, vor mir war eh noch ein weiterer geplanter Kaiserschnitt und dann kam auch noch davor ein Notkaiserschnitt. Um ca. 11:00 war es dann soweit, ich kam in den OP-Vorbereitungsraum, dort wurde dann die Spinal. gelegt , was erstaunlich schmerzfrei war (nach den erzählungen die ich vorher so gehört hatte hab ich mit dem schlimmsten gerechnet). Kurz drauf kam ich in den OP. Mein Mann war sich zwischenzeitlich umziehen undkam auch in den OP. Dann hiess es wieder warten bis der Buach betäubt genug war, wie bei der Spin hab ich auch beim Kaiserschnitt selber nicht gespürt und war deshalb sehr positiv überrascht. Mein Kreislauf ging wohl mal in den Keller und zwar so stark dass sie kurzzeitig aufgehört haben den bauch auf zu schneiden, aber er hat sich sehr schnell wieder stabilisiert. Ich habe das gar nicht bemerkt. Um 11:45 wurde Victoria raus geholt und um 11:48 Juliana. Beide Babies wurden mir kurz gezeigt und mussten dann in einen anderen Raum zum Kinderarzt. Wir haben die Babies dann im Kreissaal wieder gesehen.
Juliana hatte zwar leichte Anpassungschwierigkeiten (hat gestöhnt) durfte dann aber doch mit mir und Victoria auf Station.
Mit der temperatur hatten sie noch Schwierigkeiten, deshalb haben sie eine Wärmematraze ins Bettchen bekommen. Zu dem haben sie Probleme mit der Gelbsucht gehabt, Victoria musste dann wegen zu hohen Werten doch noch in die Kinderklinik (2 Stockwerke tiefer) und Juliana hat es gerade so geschafft nicht über die Grenzwerte (bei denen sie in die Kinderklinik hätte müssen) zu kommen.

 

 


Werbung